Einsatzübung Schloss Marienburg
Alarmierungszeit: 09.04.2010 - 17:53 Uhr
Einsatzende: 09.04.2010 - 20:45 Uhr
Einsatzart: F
 
Einsatz-Stichwort: Schloss Marienburg - Feuer

Der Beginn einer großen Einsatzübung.

Vorgegangen wurde nach dem für dieses Objekt erstellten Alarmplan.
Feuerwehren aus der Region Hannover und des Landkreises Hildesheim fuhren beinahe wie bei einer Sternfahrt in Richtung Schloss Marienburg.

Angenommen wurde ein Brand mit Menschengefährdung im Innenbereich des Schlossmuseums. Besuchern war in über 20 Meter Höhe auf einer Aussichtsplattform der Rückweg durch das Treppenhaus versperrt, Sie mussten über Drehleitern gerettet werden.

Ein zweiter Schwerpunkt der Übung war die Herstellung einer ausreichenden Löschwasserversorgung um die eingesetzten Kräfte zu versorgen.

Zwar fließt die Leine in der Nähe des Marienberges, auf dem die Marienburg errichtet wurde, aber es mussten etwa 80 Höhenmeter und mehrere Kilometer Schlauchleitung verlegt werden. Zwei fest installierte Steigleitungen wurden Ebenfalls in Betrieb genommen und versorgten Löschwasserentnahmestellen in der Nähe des Schlosses.

Innerhalb kurzer Zeit konnten die auf der Aussichtsplattform "eingeschlossenen" Besucher mit der Drehleiter befreit werden und die Feuerwehren konnten mit der "Brandbekämpfung" beginnen.

Nach Aufbau der Versorgungsleitungen konnten etwa 2.500 Liter Wasser pro Minute zum Schloss gefördert werden.

Nach etwa zwei Stunden wurde die Einsatzübung beendet und die Einsatzkräfte konnten sich nach dem Abbau bei Bratwurst und Getränken stärken.

Insgesamt waren etwa 200 Feuwehrkameradinnen und -kameraden aus der Region Hannover und dem Landkreis Hildesheim mit etwa 40 Fahrzeugen an der Übung beteiligt.

Text: Freiwillige Feuerwehr Schulenburg

Weitere Links und Bilder:
HannoverReporter.de
Freiwillige Feuerwehr Schulenburg


Zurück