Hochwasser
Alarmierungszeit: 09.01.2011 - 15:00 Uhr
Einsatzende: 09.01.2011 - 17:00 Uhr
Einsatzart: TH (klein)
 
Pressemitteilung Nr. 01/2011

Hochwasser fordert Feuerwehreinsätze im Stadtgebiet Pattensen
Das anhaltende Tauwetter der letzten Tage hat auch den Feuerwehren im Stadtgebiet Pattensen zusätzliche Einsätze beschert. Als erstes musste die Ortsfeuerwehr Hüpede am 08.01. gegen 02:30 h ausrücken um einen gefluteten Keller in der Straße Im Papenwinkel in Hüpede auszupumpen. Aufgrund eines technischen Defektes waren die Pumpen des Hauseigentümers ausgefallen und Grundwasser drückte durch das Mauerwerk in das Haus. Ca. 10 cm hoch stand das Wasser im Keller. Nach gut 2 Stunden hatten die Feuerwehrleute den Keller ausgepumpt. Inzwischen liefen auch wieder die privaten Pumpen.
Gegen 11:40 h wurde die Ortsfeuerwehr Jeinsen von Anwohnern in die Straße Im Huxole gerufen. Die dortige Beeke drohte über die Ufer zu treten. Ca. 100 Sandsäcke waren erforderlich um einer Überflutung der Straße entgegen zu wirken. Die Säcke wurden mit Sand aus dem Sandkasten des Kindergartens gefüllt und mit einem Trecker an den Einsatzort gefahren. Dieser Einsatz war nach ca. 1,5 Stunden beendet.
Um 21:45 h wurde abermals die Ortsfeuerwehr Hüpede alarmiert. Das Schmutzwasserpumpwerk an der ehemaligen Kläranlage drohte überflutet zu werden. Ca. 450 Sandsäcke wurden von den Feuerwehrleuten gefüllt und zum Schutz der Pumpstation ausgelegt. Der Einsatz zog sich über ca. 3 Stunden hin.
Am 09.01. bereitete die Ortsfeuerwehr Koldingen ab 13:00 h ca. 150 Sandsäcke vor um ein Haus in der Straße An der Droth zu schützen. Bei einem Pegelstand von 4,78 m strömt inzwischen das Wasser über den vorhandenen, teilweise maroden Leinedeich. Es besteht die Gefahr, dass das Wasser die ersten Häuser in den nächsten Stunden erreicht
Am 08. und 09. Januar waren insgesamt ca. 60 Feuerwehrleute aus Hüpede, Jeinsen und Koldingen im Einsatz um Hochwasserschutzmaßnahem durchzuführen. Während in Jeinsen und Hüpede die Pegelstände der Bäche fallen, stagniert der Pegelstand der Leine auf hohem Niveau.


gez.
Henning Brüggemann, BM


Zurück